Auto-Boom in Wuhan: BÖRSE am Sonntag
boerse am sonntag - headline

Auto-Boom in Wuhan


Als sich Wuhan im April wieder öffnete, waren viele Autohändler überrascht, zitiert die Webseite msn den Nachrichtendienst Bloomberg.

„Ich war ziemlich schockiert“, kommentierte ein Audi-Händler aus Wuhan die Entwicklung, der Käufe auf Vorjahresniveau verzeichnete. „Das ist wie ein Boom nach zweimonatigen Ruhephase.“ Sollte der Besucherstrom in den Autohäusern Wuhans ein Anhaltspunkt sein, dann könnte sich das Autogeschäft in China und vielleicht auch weltweit schnell erholen, vermuten die Autoren.

In ganz China, dem größten Automarkt der Welt, haben die Autoverkäufe seit Anfang Februar angezogen, nachdem sie zuvor wegen der Pandemie völlig eingebrochen waren. Viele Verbraucher sehen in den Autos eine sichere Alternative zum öffentlichen Nahverkehr. Zurzeit werden vor allem kleinere Modelle verkauft, was die Vermutung nahelegt, dass sich die Familien Zweitwagen kaufen. Die Erfahrungen aus Wuhan deuten darauf hin, dass die Verbraucher zwar vorsichtig sind, was die Rückkehr zum normalen Leben angeht, dass sie aber bereit sind, einige große Anschaffungen zu tätigen.

Lesen Sie auch: Im Zweifel ETF: Mit diesen Indexfonds können Anleger in der Krise punkten

30.04.2020 | 12:36

Artikel teilen:

-->